Kindersachen

Pommes-Pilvi zum Freuen

Im Winter habe ich dem kleinen Stöpsel eine Sweathose Pauli aus Pommes-Sweat genäht (siehe hier). Danach war noch ein guter Rest übrig, und das Stöpselchen fand die Pommes ja nun doof. Beziehungsweise hätte es eine Unterhose daraus haben wollen, aber das habe ich verweigert. Da kann es sich besser Jersey aussuchen.

Den Pommes-Rest habe ich deshalb einer lieben Freundin für deren Tochter angeboten, und die wollte sofort. Ein bisschen auf Zuwachs (das Baby ist acht Monate alt) habe ich ein Raglanshirt Pilvi von Näähglück in Größe 74 zugeschnitten. Dabei habe ich beide Rumpf-Schnittteile einen Zentimeter vom Stoffbruch entfernt aufgelegt, damit der Pulli nicht zu knapp sitzt. Sweat dehnt sich nun mal weniger als Jersey, und ich fand immer sehr unangenehm, wenn ich meine Kinder im Babyalter in zu knappe Kleidung würgen musste.

Mit acht Monaten hat ein Kind wirklich noch nichts in eine Tasche zu stecken. Das ist mir klar. Aber ich mag die Eingrifftasche einfach optisch und habe deshalb eine eingenäht. Dabei habe ich das erste Mal die Tasche mit der Cover-Maschine aufgenäht. Das musste ich ja blind machen, also mit Ertasten, sonst hätte ich nicht die gelben Oberfäden auf dem Stoff gehabt. Ich hab mich sehr gefreut, wie gut das geklappt hat. Da ist Sweat dann wieder dankbar, das fühlt man gut durch.DSC_0152 (2)Das Bündchen passt farblich nicht perfekt zu den Pommes, aber ich hatte nur zu dunkel oder zu hell. Und dann habe ich mich für die schönere Qualität entschieden; das hier ist Bio-Baumwoll-Bündchen vom Stoffonkel, und das mag ich einfach gern.DSC_0151 (2)Mit dem Bündchen habe ich auch den Halsausschnitt eingefasst, um eine Knopfleiste zu ernten. An der Stelle habe ich den Bandeinfasser meiner Covermaschine verwendet, und den wollte ich dieses Mal so einstellen, dass die rechte Nadel ganz knapp das Bündchen und die linke den Stoff trifft. Damit wollte ich eine etwas breitere Einfassung erreichen, damit die Druckknöpfe gut draufpassen. Das hat auf den ersten Zentimetern auch leidlich geklappt, aber gescheitert bin ich da, wo ich um enge Kurven gehen musste, also an den Ecken der Knopfleisten. Da habe ich zu sehr am Stoff gezogen, um den Bandeinfasser gut arbeiten zu lassen. Ich habe das Teil während des Einfassens zweimal um wenige Millimeter verschoben, aber es hat trotzdem nicht gereicht.

Ich hab es mit Fassung getragen und die beiden Stellen mit der Nähmaschine nachgenäht. Das sieht man zum Glück fast gar nicht, und innen guckt ja keiner.

Mit der Knopfleiste bin ich dieses Mal sehr zufrieden. Ich habe sie anscheinend sauber genug an die Overlock-Nadeln geführt, dass sie schön übereinanderliegen, das gelingt mir ausgesprochen selten.

Als Druckknöpfe habe ich Kappen von Tigerlilly verwendet, die haben relativ lange Krallen und bleiben deshalb gut auch in Einfassungen.DSC_0153 (2)Und das fertige Pommes-Pilvi, das ich wirklich cool finde, ist dann per Post auf Reisen gegangen. Selbst schuld, das Stöpselchen!

Verlinkt zu Menschen(s)kinder, Handmade on Tuesday, creadienstag und  DienstagsDinge

9 Kommentare zu „Pommes-Pilvi zum Freuen

  1. Das ist mal ein cooles und sehr individuelles Geschenk! Ich verschenke fast nur noch selbst genähtes, außer es wird ausdrücklich etwas anderes gewünscht. Die Bündchen von Stoffonkel mag ich auch sehr gern 😉
    LG Petra

    Gefällt mir

    1. Hallo Petra! Ich bin mir bei Kindern immer unsicher, ob die sich wirklich über Kleidung freuen. Meist freuen sich ja die Eltern mehr. Hier in dem Fall hatte ich aber die Mutter vorher gefragt, ob sie den Pommes-Stoff will. Da bin ich zuversichtlich an das Projekt gegangen.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      1. Ja, bei so kleinen Größen wie 74 freuen sich die Eltern. Aber meine Kinder und auch Neffen (zwischen 4 Jahre und 9 Monate) freuen sich immer sichtlich über Kleidung von mir. Schon alleine wenn neuer Stoff kommt, wird gleich bestellt, was sie daraus haben wollen. Unterhosen stehen hier auch hoch im Kurs und der Wunsch wird nur bei besonders beliebten Stoffen geäußert 😉 Und wenn dann noch ein Motiv genau den aktuellen Geschmack trifft, herrlich 🙂

        Gefällt mir

      2. Ach, das klingt ja schön! Da macht Nähen wirklich noch mal mehr Spaß. Warum Kinder immerzu Unterhosen bestellen, ist mir ein Rätsel, aber irgendein Geheimnis muss da verborgen sein…

        Gefällt mir

  2. Total cool! Die Tasche macht auch ohne direkten Nutzen etwas her. Ich hoffe, das Shirt wird lange passen. Bei uns wird die 74 langsam knapp.
    Liebe Grüße! Tina

    Gefällt mir

    1. WAS??!! Größe 80 ist doch offiziell erst mit etwa einem Jahr dran, da habt ihr doch noch fast vier Monate. Was gibst du dem Kind zu essen?! 😉
      Nee, das gleichaltrige Baby in Hessen passt erst neuerdings in 74…
      Ist doch aber prima, da hast du ständig Grund zu nähen, wenn du einen suchst.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      1. Ach, ich stelle sie einfach immer raus, wenn es regnet. ;o)
        Spaß beiseite, die Jungs waren in dem Alter auch so groß.
        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s