Allgemein · Kindersachen

Ein kleiner Zwickel als Prophylaxe…

Nachdem ich dem Stöpselchen aus einem halben Meter Bio-Wolle-Seide-Jersey (Danischpur, Schifffahrt auf Nachtblau) einen Einteiler genäht hatte, blieb da eindeutig zu viel Rest zum Entsorgen, und ich habe mich auf die Suche nach einem Resteverwertungs-Schnitt gemacht. Da lande ich gern bei der Näähglück-Kinderstrumpfhose Jalka, weil sie aus vier sehr schmalen Schnittteilen besteht und man die im Zweifel auch noch einzeln zuschneiden kann. Da geht aus fast jedem Rest eine Strumpfhose. So auch hier.img_0040Ich habe also die Schnittteile aus dem Wolle-Seide-Rest geschnitten und dann innegehalten. Gewählt hatte ich Größe 68, damit ich den Rest möglichst optimal ausnutze. Größe 68 hatten die kleinen Stöpsel beide mit etwa vier Monaten, und das war schon ein Alter, in dem sie den größeren Teil des Tages im Tragetuch verbracht haben. Diese gemütliche Anhock-Spreiz-Haltung ist für die Schrittnaht einer Strumpfhose aber ziemlich tödlich.img_0041Kurzerhand habe ich also ein Ministück Jersey wieder aus dem Stoff-Mülleimer geholt und einen Zwickel in Größe 62 von einem Fremdschnitt ausgeschnitten. Den habe ich sorgsam, langsam und gut gesteckt mit der Nähmaschine an das Jalka-Hinterteil genäht und erst danach mit der Overlock versäubert. Wenn man die beiden Schrittnähte vorn und hinten geschlossen hat, gibt es ja nur noch eine verbleibende Naht, darum muss man sich alle Änderungen und Anpassungen rechtzeitig überlegen.img_0043Der Zwickel hat aber auch beim Schließen der Rundherum-Kanten-Naht keine Probleme bereitet und mich damit echt positiv überrascht. Wolle-Seide fand ich bisher ziemlich rutschig-flutschig.

Es fehlt dann nur noch das Bauchbündchen, für das ich einen Rest Bündchenware aus der Restetüte gefischt habe. Für einen kleinen Bauch in Größe 68 reicht meist ein Rest.img_0042Da ist jetzt reichlich Platz für eine Windel und die Spreizhaltung, ohne dass ich um die Nähte im Schritt bangen muss. Die Strumpfhose haben wir lange vor der Größe 68 angezogen, als ich entdeckt hatte, wie flexibel Wolle/Seide-Jersey ist. Sie war und ist zwar noch reichlich lang, aber ich ziehe die Wollsocken zurzeit drunter statt drüber, dann sitzt sie trotzdem an den Füßen. Langsam zeigt sie erstes Pilling und hat auch schon zwei Kackplosionen überstanden, aber erstens sieht das unter der Hose kein Mensch und zweitens fallen im Zweifel demnächst wieder Reste für eine weitere Strumpfhose ab.

Und Strumpfhosen sind sowieso nichts für die Ewigkeit…

Verlinkt zu Menschen(s)kinder, Sew Mini, Selbermachen macht glücklich, der Stoffresteparty und Freutag

3 Kommentare zu „Ein kleiner Zwickel als Prophylaxe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.