Für Erwachsene

(K)ein Händchen für die Stoffwahl

Vor einer ganzen Weile habe ich mir einen Meter Hanfjersey in einem schönen, warmen Karamellbraun gekauft. Das fand ich super zum Kombinieren und war außerdem neugierig auf solch einen Stoff. Es hat ewig gedauert, bis ich geschafft habe, mal wieder etwas für mich zu nähen, aber das erste Projekt war dann ein Oberteil nach dem Schnitt „Basic Deern“ von Lumali aus diesem Hanfjersey.

Der Schnitt ist lose fallend, hat keine gezeichnete Taillierung und braucht durch eine Ausschnittraffung auch keine Brustabnäher. Das fand ich schon mal super; ich muss meist viel anpassen, vermisse meine Taille seit dem dritten kleinen Stöpsel schmerzlich und fand reizvoll, dass das Shirt ein bisschen kaschiert. Ich lag nach Maßtabelle bei Größe 44, habe aber 42 zugeschnitten und mir ab Bauchhöhe etwas Schulterweite zugegeben. Ich wollte keinen Sack ernten.

Leider bin ich mit diesem Anliegen gescheitert. Das Shirt ist total bequem, der Stoff trägt sich super, aber es sieht einfach traurig aus. Es fällt nicht geschmeidig und gefällig, sondern bildet überall unvorteilhafte Querfalten und hängende Beulen. Nee, echt, es gibt kein einziges Foto davon, auf dem ich sagen könnte, dass es da ja irgendwie doch okay aussieht.

Wobei, doch: Von hinten kann ich eigentlich nicht meckern. Da sieht es normal aus.

Und ich mag auch die Ausschnittlösung; die Strecke, auf der gerafft werden soll, finde ich gut gewählt.

Nur würde ich das nächste Mal mit dem Bandeinfasser arbeiten, weil ich die offene Einfassung mit der Nähmaschine bei diesem Stoff nicht schön hinbekommen habe. Der Hanfjersey ist relativ weich und dünn, da hat auch gründliches Stecken nicht wirklich geholfen.

Im Moment überlege ich noch, ob ich mir den Schnitt noch einmal auf etwas festerem Jersey gönne. Ich finde ihn eigentlich schön. Dass ich keine einfache Statur habe, weiß ich seit ungefähr 25 Jahren; seitdem macht auch Kleidungskauf keinen Spaß mehr. Aber es muss doch möglich sein, einen Schnitt, der auf allen Beispielbildern im Ebook gut aussieht, irgendwie an meinen Körper zu bringen. Oder?

Das letzte Mal ging mir das so, als ich 2017 oder so auch ein Oberteil mit ähnlichen Kriterien genäht habe: mittig gerafft, lose fallend, keine Taillierung. Das sah auch aus wie ein Kartoffelsack. Eigentlich hoffe ich, dass ich nur immer die falschen Stoffe aussuche. Ab und zu MUSS es doch einfach Schnitte geben, die auch an meinen Rahmen passen!

Jedenfalls bin ich erst mal ziemlich frustiert, dass ich mir nach Monaten Corona-Stress endlich ein Kleidungsstück für mich nähe und dann jedes Mal Frust schiebe, wenn ich am Spiegel vorbeilaufe. Aber irgendwann kommen bessere Zeiten. Beim Nähen und auch sonst.

Verlinkt zu MMM, The Creative Lover und der Linkparty Shirts

9 Kommentare zu „(K)ein Händchen für die Stoffwahl

  1. Hi Meike, ich finde das 4. Bild von oben toll, da ziehst du die Schulter zurück und der Stoff ist etwas enger am Voderteil. Aber mal ernsthaft, es wäre doch schade, wenn du mit dem tollen in Stoff in dem Schnitt so unglücklich bist. Ziehe das Teil mal auf links an, stecke seitlich ein paar Nadeln, wo dir zu viel Stoff ist und schneid es mit der Ovi weg. Keiner sollte mit einem Kartoffelsack umherlaufen. Die Farbe ist echt toll! LG Ina

    Liken

    1. Hallo Ina, ich hatte auch schon überlegt, wo ich ändere, damit es besser sitzt. Aber ich glaube wirklich, dass aus der Kombination von Stoff und Schnitt nicht viel rauszuholen ist, weil das Shirt immer rund um die Brust doofe Falten schlägt. Die einzige Unterwäsche, mit der das nicht so ist, ist ein Sportbustier. Das guckt dann allerdings oben raus…
      Ich zieh es einfach zu Hause an und guck nicht in den Spiegel. Dann fühl ich mich ja wohl.
      Liebe Grüße, Meike

      Liken

  2. Hallo Meike,
    Schade, dass du so unglücklich über dein Ergebnis bist.
    Ich denke, das Shirt ist etwas zu lang, es sitzt „auf der Hose auf“ und staut sich dort, weswegen Falten wirft. Wäre es etwas kürzer, könnte es besser fallen. Oder was meinst du? Stecke doch mal den Saum um ein paar Zentimeter um und kuck mal wie es dann fällt.
    Wo hast du denn den Hanfstoff gekauft? Ich hatte mir mal ein Muster bei Siebenblau bestellt und mit Bedauern festgestellt, dass der Hanfjersey von dort etwas durchschimmernd ist, also nicht komplett blickdicht. Deshalb hab ich mir noch keinen bestellt.
    LG
    Natalie

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Natalie, das finde ich eine beglückend konstruktive Kritik. Vielen lieben Dank dafür, das probiere ich am Wochenende wirklich gleich mal aus.
      Der Hanfjersey ist von Tigerlilly, ist dort eine Eigenproduktion und kein bisschen durchschaubar. Es gibt ihn dort in 15 Farben; meine heißt offiziell „zimtbraun“. So bedröppelt ich über das Shirt bin, so sehr freut mich der Stoff.
      Liebe Grüße
      Meike

      Liken

  3. Hallo,
    Ich kann den Frust SO gut verstehen. Im Winter habe ich auch versucht ein passendes schnittmuster zu finden.. Ich bin 1,80 m groß und habe durchs Stillen und die Schwangerschaft noch ziemlich viel Oberweite.. Nach fünf probeshirts (verschiedene schnitte, Anpassungen) habe ich erstmal alles in die Ecke geworfen.. Sehr frustrierend.
    Und jetzt habe ich das kimono – t-shirt für mich entdeckt. Mit modal-stoffen fällt es besonders toll.. Ich passe fasst nix an.. Ein bisschen in der Länge.. Und bin SO glücklich.. Endlich passende Shirts!
    Herzliche Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, Anna, das habe ich schon mehrmals gesehen und fand es immer gut, war nur skeptisch wegen meiner breiten Schultern. Aber wenn es an mehr Oberweite passt, müssten ja auch meine Schultern unterkommen. Ich probier es. Danke!
      Viele Grüße, Meike

      Liken

  4. Ich finde das Shirt sowohl in Farbe wie Sitz ziemlich gut, aber das ist ja immer Ansichtssache… Ich hoffe, du lässt dich nicht so schnell entmutigen und bleibst grade in dieser Zeit weiter dran, dir selber etwas zu nähen! LG Sarah

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo!
    Ich find das Shirt von 2017 richtig gut 🙂
    Beim neuen sieht es für mich aus, als ob es an der Hüfte zu eng ist, sodass es staucht und nach oben beult. Wenn du genug Länge hast, könntest du es mal kürzer abstecken und gucken.
    Vielleicht magst du auch mal probieren, die Ärmel etwas zu kürzen und abzuschrägen. Die Länge mit geradem Schluss macht wohl bei Männern nen schön kräftigen Bizeps, was bei Frauen aber nicht unbedingt erwünscht ist 😉 Zumindest funktioniert diese Änderung bei mir ganz gut.
    Liebe Grüße
    Cornelia

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Meike, ich kann deinen Frust gut verstehen. So kritisch wie du wird aber sonst niemand das Shirt beurteilen. Hanfjersey hört sich auf jeden Fall toll an, damit habe ich noch keine Erfahrung. Ich schiebe gerade einen ähnlichen Frust wie du beim Nähen von Hosen. Während mein Oberkörper ziemliche Standardmaße hat, komme ich bei Hosen um das Anpassen nicht herum und bin dann immer noch weit von einem perfekten Ergebnis entfernt. LG Julia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.