Allgemein

Levi in Serie für Klein und Groß

Die kleinen Stöpsel brauchten ganz dringend neue Pullover. Seltsamerweise hatten sie alle drei einen Wachstumsschub im Winter. Ich dachte, Kinder wachsen wie Pflanzen im Frühling. Vielleicht tun sie das auch, aber ein paar Zentimeter haben sie im Winter alle drei zugelegt.

Der kleine Stöpsel kann die meisten Sachen vom großen erben, aber der braucht ja Neues, und für das Stöpselchen haben wir kaum Erbstücke. Ich hatte wenig Zeit und viel Bedarf, also habe ich einen unkomplizierten und bewährten Schnitt gesucht und bin beim Freebook „Levi“ von Jo Mina gelandet. Das mag ich, weil man es ganz schlicht nähen und auf die Wirkung des Schnitts setzen oder schön Stoffe kombinieren kann.

Ich habe in dem Fall beides gemacht. Für den großen Stöpsel habe ich einen gut gelagerten Sommersweat von Hamburger Liebe (Stripemania) genommen – er liebt Grün – und nur darauf geachtet, dass sich die Streifen gerade nicht treffen. Dachte ich zumindest. Aber das hat ja mal überhaupt nicht geklappt.

Jetzt sieht es aus wie „fast getroffen“. Das ärgert mich echt, auch wenn es dem Kind herzlich egal ist. Schön finde ich seine Wahl der Druckknöpfe, die sind frühlingshaft und freundlich.

Das Stöpselchen hat einen Pulli aus dem Lillestoff „Leopold“ bekommen, der Stoff spricht für sich und braucht keine Kombi.

Der dritte Levi ist aber aus zwei passenden Stoffonkel-Jerseys (irgendein Baustellen-Thema), und den habe ich gleich zweimal zugeschnitten, weil ich schon dabei war. Der zweite Pulli ist per Post an einen anderen Baustellen-Fan gegangen, der die gleiche Größe trägt.

Ich mag an diesem Pullover die asymmetrische Ausschnittlösung. Ich finde die einfach toll. Ich weiß gar nicht mehr genau, ob die Anleitung ein oberes und ein unteres Ausschnittteil vorsieht; ich mache das immer nach Nase.

Nicht so super finde ich immer wieder den abgerundeten Saum, der sich einfach besch… säumt. Entweder muss man ihn mit dem Differentialtransport der Overlock-Maschine einkräuseln und dann mit der Nähmaschine säumen oder man hat eine Coverstitch-Maschine, die das in einem Schritt kann. Dann muss man den Differentialtransport aber während des Säumens ändern, weil ja an der Seitennaht keine Rundung ist.

Bei vier Pullovern nacheinander ist man irgendwann drin, aber angenehm zu verarbeiten finde ich das nicht, und mir würde mit einem glatten Saum auch nichts fehlen. Nur vergesse ich das jedes Mal beim Zuschneiden…

Verlinkt zu Menschen(s)kinder, The Creative Lover, Handmade on Tuesday, Dings vom Dienstag und creadienstag

Ein Kommentar zu „Levi in Serie für Klein und Groß

  1. Hi!
    Tolle Stoffe hast du ausgesucht und kombiniert! Sie gefallen mir sehr!
    Ich habe den Schnitt auch mal genäht, wegen des tollen Ausschnittes. Leider fand ich damals und auch jetzt wieder, dass die Schultern viel zu schmal sind. Sie enden doch deutlich vor der Armkugel. Das schränkte hier die Bewegung sehr ein. Und sitzt auch komisch. Und den Ausschnitt fand ich auch sehr eng, das sieht bei dir aber ganz gut aus, oder?
    Meine Kinder sind auch alle den Winter über geschossen. Unglaublich, wie schnell das manchmal geht!
    Viele Grüße Christina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.