Kindersachen

Die würde ich auch anziehen

Ich habe neulich eine Freundin besucht, deren Töchtern ich meist zum Geburtstag ein Kleidungsstück nähe. Das sind dann gern Stücke, die meine Jungs eher nicht anziehen würden, damit ich auch mal zu etwas Abwechslung im Nähzimmer komme. Dieses Mal hatte ich vorher die Lieblingsfarben erfragt und musste dann feststellen, dass die im Stoffregal wirklich spärlich vertreten sind.

Für die Große habe ich kurzerhand einen French Terry umgewidmet, den ich mir eigentlich für eine gemütliche Hose gekauft hatte. Die Hose steht aber nicht mal im mittleren Drittel meiner to-sew-Liste, also hat mich wenig geschmerzt, den Plan umzuwerfen.

Ausgeschnitten habe ich eine Jacke nach dem Schnitt Mottis Cardigan von Made for Motti. Die finde ich irgendwie elegant, weil sie keine Seitennaht hat; der gesamte Rumpf wird in einem Stück zugeschnitten. Das einzige einigermaßen passende Bündchen, das ich hatte, war altrosa. Auf der Farbenliste stand nur Pink, und da musste ich einfach hoffen, dass die große Tochter tolerant genug ist, nicht-pinkes Rosa hinzunehmen.

Ich musste das Bündchen an der Ausschnittkante stückeln, aber es hat immerhin eine unauffällige Stelle getroffen. Damit konnte ich leben. Eine Herausforderung fand ich die Knopfleiste. Meine Maschine kann das, daran liegt es nicht, aber Bündchenware ist nicht der allerbeste Untergrund für Knopflöcher, zumal ich für den Knopflochfuß den Obertransport wegschalten muss. Das erste Knopfloch war prompt viel zu groß, weil sich das Bündchen so ordentlich mitgedehnt hatte. Ich hatte aber zum Glück unten angefangen, da fällt es nicht so sehr auf wie auf Brusthöhe.

Für die nächsten Knopflöcher habe ich einen viel kleineren Knopf als Maßknopf verwendet als die, die ich am Ende aufnähen wollte. Knöpfe aussuchen fand ich übrigens bei dem Stoff gar nicht so einfach, weil das Lila echt eigen ist. Mit den kleineren Knöpfen als Maß hat es jedenfalls gut funktioniert. Ich glaube trotzdem, wenn ich es mal wirklich perfekt haben wollte, müsste ich auf der Länge der Knopfleiste Vlieseline innen in das Bündchen bügeln, damit die Knopfleiste stabil wird.

Für eine optische Auflockerung habe ich der Jacke eine Tasche verpasst, auch aus dem Bündchen. Da hatte ich das gleiche Manko wie bei der Knopfleiste: Bündchen dehnt sich ausgiebig mit, wenn es einen Zierstich bekommt. Da hat das allergründlichste Bügeln nicht geholfen. Ich habe am Ende versucht, die Tasche trotz allem mit geraden Seitenkanten aufzunähen, damit sie nicht zu krumpelig aussieht. Dadurch steht sie ein bisschen offen, aber das würde sie ohnehin tun, wenn ein paar Mal die Kinderhand drinsteckte. Das finde ich also lebensnah.

Die fertige Jacke fand ich erstaunlich schön, dafür, dass ich wirklich selten Rosa und Lila anziehe. Der Stoff war also eine gute Wahl. Abzüglich der Kinderjacke könnte er tatsächlich noch für einen Pulli oder eine Jacke für mich selbst reichen. Die Kombination würde ich nämlich ausnahmsweise auch anziehen…

Verlinkt zu The Creative Lover, Nähzeit am WE und Freutag

11 Kommentare zu „Die würde ich auch anziehen

  1. Liebe Meike!
    Respekt, dass du dich an Knopflöcher in Bündchenware getraut hast. Das wäre mir zu heikel. Da nehm ich dann doch schnell lieber die Kam Snaps. Aber sieht natürlich nicht so schick aus.
    Hoffentlich gefällt die Farbkombi dem Mädchen. Ich finde sie sehr gelungen!
    Lg Iggy

    Gefällt 1 Person

    1. Ich gebe zu: Ich habe über die Herausforderung gar nicht groß nachgedacht, sondern einfach mit dem Knopfloch angefangen. Spätestens nach dem ersten Loch war es ja zu spät für Druckknöpfe. Manchmal macht sich bezahlt, einfach drauflos zu nähen.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Knopflöcher auf Bündchen … uih … aber sie sind doch ganz prima geworden! Die Jacke finde ich sehr hüsch, der Stoff kommt so schön zur Geltung und die Tasche lockert alles auf. LG Ingrid

    Liken

    1. Ja, der Gedanke war da. Aber ich merke immer mal wieder, dass ich Druckknöpfe eher für Kleinere einsortiere. Und wenn ich dann für ein großes Schulkind nähe, kommen mir Knöpfe passender vor. Aber aus dem Ärmel schüttele ich sie immer noch nicht…
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. Die Beschenkte hat sich sehr gefreut 🙂 und die Jacke ist zum regelmäßigen Schulbegleiter geworden.
    Ganz ehrlich, ich hätte mich niemals an die Knopflöcher im Bündchenstoff herangetraut.

    Nochmal ein dickes Danke, auch von Lori und liebe Grüße
    Kirsten

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Meike, die Jacke ist sehr schön geworden. Die würde ich auch anziehen. 🙂
    Ich habe auch schon mal Knopflöcher auf Bündchen gearbeitet. Ich habe dafür den Bündchenstreifen mit Vlieseline H609 bebügelt, H180 würde auch gehen. Damit ging es dann prima.
    LG
    Natalie

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Meike, genau, weil die blöden Knopflöcher so schwierig sind, liegt hier Mottis Cardigan noch immer unvernäht auf der Festplatte rum. Respekt! Dein Werk finde ich sehr gelungen und wie schön, hier zu lesen, dass die Jacke zur treuen Begleiterin geworden ist. Und danke für den Schups, keine Angst vor Knopflöchern zu haben… Liebe Grüße, Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Hach Karin, ich kenn das mit der Scheu vor manchen „Näh-Elementen“. Aber der kleine Stöpsel hat Mottis Cardigan mit Druckknöpfen, das geht auch gut. Ich finde ihn übrigens eher schmal geschnitten – nur für den Hinterkopf, wenn du dich dann doch ranwagst.
      Liebe Grüße!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.