Kindersachen

Perfekt für den Spargeltarzan: Chino-Hose in Echtgröße

Ich hatte Anfang Januar auf der to-sew-Liste zwei Cordhosen für den großen Stöpsel. Von der Cord-Knopfbüx hatte ich hier schon berichtet, dass das Experiment „länger als breit“ mit diesem Schnitt nicht besonders toll gelaufen ist. Der zweite Schnitt auf der Liste war „Mottis Chino“ von Made for Motti, ein Echtgrößenschnitt, in den ich große Hoffnung gesetzt habe. Mein Messen beim großen Stöpsel ergab, dass er Größe G9 braucht, und damit habe ich mich ans Werk gemacht.

Für diese Hose hatte ich Stoffonkel-Bio-Kabelcord gekauft und kam mir voll professionell vor, als ich vor dem Schneiden dran gedacht habe, auf die Streichrichtung zu achten… Ich habe vergessen, wie die Farbe offiziell heißt; ich finde sie goldgrün. Der Stoff strahlt einfach toll.

Die Chino-Hose hat vorn Bundfalten und einen Fake-Hosenschlitz, hinten Deko-Taschenklappen und Abnäher. Eigentlich habe ich inzwischen oft genug Falten und Abnäher bewältigt, dass sie mir keine Angst mehr machen sollten. Trotzdem gehe ich solche Schnitte meist mit einer Schippe Respekt an. Ich habe alle Markierungen penibel mit Nadeln und Kreide übertragen und mich ans Werk gemacht. Laut Ebook werden die Eingrifftaschen komplett aus dem Hauptstoff genäht. Das kam mir mit Kabelcord zu dick vor, deshalb ist die innere Lage bei mir aus Graziela-Webware.

Das Ebook finde ich ganz hervorragend. Die Bilder sind gut geeignet, den Text zu erklären, der ist nett und klar formuliert, und ich hatte beim Nacharbeiten der Beispielhose an keinem Punkt Verständnisschwierigkeiten. Im Nachhinein hätte ich mir bloß an manchen Stellen sparen können, die Hose so ausgiebig abzusteppen. Man sieht das im Cord-Fadenlauf fast gar nicht. Einzig an der Fake-Knopfleiste und auf den Taschenklappen kann man die Steppnaht erahnen.

Diese Deko-Elemente sind für meinen Geschmack total gelungen. Sie werten die Hose auf, ohne kitschig zu wirken, und sie heben sie damit auch von den einfachen Kinderhosen ab. Ich hatte noch drei Traktorknöpfe, die ich an diesen Stellen verwendet habe. Die fand ich passend zum Stoff und Stil der Hose.

Die Passform der fertigen Hose ist einfach genial. Sie hat oben ein bisschen Raum, damit sich das Kind trotz des festen Stoffs ordentlich bewegen kann, die Beine liegen aber gut an und sind schön lang, damit die Hose noch eine Weile passt.

Ich finde auch, dass sie am Po durch die Abnäher toll sitzt. Bei den Falten in der Vorderhose war ich zuvor etwas skeptisch gewesen, ob die Hose dadurch nicht zu bollerig wirkt. Im Gesamteindruck hat sich aber meine Skepsis erübrigt, weil sie nur die gewollten Falten schlägt.

Mit dieser Hose sind der große Stöpsel und ich total zufrieden. Sie hätte vielleicht noch eine Nummer kürzer sein können (obwohl ich die richtige Körperlänge gewählt habe), aber dadurch, dass sie unten so schmal ist, rutscht sie nicht ungewollt über den Fuß. Also stört das nicht.

Super findet der große Stöpsel außerdem die Taschen, in die problemlos die ganze Hand passt und die außerdem durch den Cord an der Handinnenfläche angenehm kuschelig sind. Das ist auf jeden Fall ein Schnitt, der für die kleinen Stöpsel zum Dauerbrenner werden könnte, und ein Ebook, das sein Geld mehr als wert war.

Verlinkt zur Biostoff-Linkparty, zu Menschen(s)kinder, Dings vom Dienstag,
creadienstag, Handmade on Tuesday und The Creative Lover

12 Kommentare zu „Perfekt für den Spargeltarzan: Chino-Hose in Echtgröße

  1. Also hier, in der Nähe von Wien, würde noch jemandem die Hose gefallen! Ich liebe die Farbe und auch den Cordstoff! Danke für die Teilnahme beim DvD, eine schöne Woche und liebe Grüße
    ELFi

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Meike, die Hose ist total toll geworden, passt tatsächlich „wie angegossen“. Total spitze! Und die Chino ist echt schwer zu nähen und erfordert viel Fleißarbeit. Da kannst Du Dir wirklich auf die Schulter klopfen für dieses schöne Ergebnis! 🙂 Und man sieht auf den Bildern förmlich, wie wohl sich Dein Großer darin fühlt! Und die Farbe des Stoffs ist auch echt toll! Liebe Grüße! Karin

    Liken

    1. Vielen lieben Dank, Karin! Ihr habt ja mit den Motti-Echtgrößen kein Freu-Ergebnis gehabt, das hat mir echt leid getan. Aber diese Hose ist bei uns wirklich das non-plus-ultra-Stück geworden. Da hat sich alle Überwindung gelohnt.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. So, das muss ich jetzt wohl auch mal probieren … das Kind hatte an dem Schnitt zu motzen, dass die Beine sicher eng sind und das Anziehen mühsam und vorn ist es so bollerig … hm, also jetzt probiere ich das auch mal … spätestens für die Schule braucht es ja ordentliche Hosen :-). LG Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid, das „bollerig“ ist sicher Geschmackssache, da kann man nicht argumentieren. Aber du kannst gern ausrichten, dass die Beine überhaupt nicht schwer anzuziehen sind, weil sie ja genau passend genäht werden. Ich hab noch nie Unmut beim Anziehen dieser Hose beobachtet,
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

    1. Jaha, ich hab beim letzten Reparieren (schon drei „abbe“ Knöpfe auch gefühlt, dass der Stoff am Po schon ganz dünn ist. Die nächste mache ich aus Jeans. Cord ist für Spielplatzpiraten keine gute Wahl…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.