Kindersachen

Kuschelanzug oder Rugbyspieler 2040?

Im Herbst hatte ich für einen Wolle/Seide-Long John für das Stöpselchen einen Schnitt gesucht und gefunden, mit dem ich einen Einteiler mit amerikanischem Ausschnitt nähen konnte. Den wollte ich nun ein zweites Mal nutzen, und zwar so, wie das Ebook ihn eigentlich vorsieht: Aus Sweat mit Wickelleiste und Bündchen. Beim ersten Mal hatte ich alle Kanten eingefasst.

Ich habe den Anzug in Größe 74 aus Kuschelsweat zugeschnitten und die Länge der Beinbündchen locker verdoppelt. Dem Tragling sind sonst ziemlich schnell alle Beine zu kurz. Für die Wickelleiste wird vorgeschlagen, die Innenkanten der Beine einzufassen und dort Druckknöpfe zu setzen. Ich mag diesen Weg nicht. Das werden sehr dicke Kanten, und dadurch, dass man sie dann noch übereinanderknöpft, säße das Stöpselchen auf acht festen Lagen plus Druckknöpfen. Das kann nicht optimal sein. Ich nähe deshalb Wickelleisten lieber, indem ich der vorderen Innenkante einen Beleg verpasse und an die hintere einen doppelt gelegten Bündchenstreifen annähe. Beides ist etwa drei Zentimeter breit, und das lässt mir bequem Platz für Druckknöpfe. Und es sind nur vier Lagen Stoff statt acht.

Der Anzug näht sich unspektakulär, große Herausforderungen bietet er nicht. Muss ja auch nicht immer sein. Die Oberkanten habe ich per Hand eingefasst, weil ich zu faul war, die Fäden an der Covermaschine zu wechseln. Das wellt sich nun leider. Vielleicht gibt sich das aber nach einigen Wäschen.

Größe 74 ist zwar noch auf Zuwachs, aber die Stoffmenge, in der das Kind steckt, hat mich trotzdem überrascht. Obenrum sieht der Anzug aus wie ein Rugby-Trikot mit den Schulterpolstern drin. Das füllt das Stöpselchen nicht annähernd aus. Und dabei ist der Schnitt für Jersey oder Sommersweat gradiert, ich habe aber eher dicken Kuschelsweat vernäht.

Auch sonst ist der Anzug am Rumpf unglaublich weit. Das Stöpselchen ist sicher keine Elfe, aber es hat für meinen Geschmack eindeutig zu viel Platz.

Ich habe mal zum Vergleich den Stoffüberschuss nach hinten gezogen und unter dem Rücken festgesteckt. So eng zöge sich der Anzug wohl ziemlich mühsam an, aber ein Mittelwert wäre gut.

Ich warte jetzt also mal ab, bis das Stöpselchen noch ein paar Zentimeter gewachsen ist, und unterziehe den Anzug dann einem zweiten kritischen Blick. Von der Konstruktion her mag ich ihn nämlich, aber im Moment würde ich sagen, dass ein weiteres Exemplar seitlich keine Nahtzugaben bekäme. Mal sehen…

Verlinkt zu Menschen(s)kinder und AfterWorkSewing

2 Kommentare zu „Kuschelanzug oder Rugbyspieler 2040?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.