Allgemein · Für Erwachsene

Adventspulli Kellu mit dem gewissen Extra

Dieses Jahr war ich zum zweiten Mal „Wichtelin“ in der Näähglück-Adventswerkstatt, in der alle Adventskalender-Schnitte auf Herz und Nieren getestet werden. Mein „Handicap“ in diesem Herbst waren allerdings Wochenbett, Stillzeit und die kleine Raupe, die alle eineinhalb Stunden Hunger und ansonsten Kuschellust anmeldete. Mein Output war deshalb geringer als 2017, aber Dabeisein ist alles!

Als ersten Testschnitt bin ich den Pulli Kellu angegangen; einen eigentlich schlichten Grundschnitt, der aber durch Reißverschlusstaschen und einen U-Boot-Ausschnitt mit Webware-Belegen besticht. Ich mag U-Boot-Ausschnitte, trage sie aber fast nie, weil meine Schultern so breit sind und meist diesen Ausschnitt überfordern. Dann steht die restliche Schulternaht hilflos nach oben ab, und es sieht einfach blöd aus. Beim Selbstnähen konnte ich mir die Schulterweite ja passend machen und fand das DIE Gelegenheit, mal zu einem solchen Ausschnitt zu kommen. Ich habe einen Kuschel-Jacquard-Sweat in Herbstrot aus dem Regal gezogen, der schon über ein halbes Jahr darauf wartete, zu einem Pullover für mich zu werden. Kombiniert habe ich ihn mit Hamburger-Liebe-Webware und blauen Reißverschlüssen. Rot und Rot passt fast nie zusammen, und das Blau passte wenigstens zur Webware.DSC_0526Ich finde die Näähglück-Anleitungen sehr gut bebildert und betextet, das hat meinen Heidenrespekt vor Webware, Reißverschlüssen und Belegen ein Stück weit genommen. Die Taschen waren auch wirklich kein Problem, da war das Bügeln der Reißverschlussfenster das Entscheidende. Und das ist nun eine reine Fleißarbeit.DSC_0528Die Ausschnittbelege fand ich schon eine größere Herausforderung. Das lag aber im Nachhinein daran, dass der Jacquard-Sweat so unglaublich weich und dehnbar war. Ich hätte im Ergebnis eine Verstärkung hinter die Ausschnittkante bügeln müssen, damit sich das Ganze sauber verarbeiten lässt. So hatte ich trotz peniblen Steckens auf jeder Seite, also zur Schulternaht hin, zwei bis drei Zentimeter Überstand im Vergleich zum Webware-Beleg. Das ist innen am Rand kein Drama, es sieht keiner, trotzdem fand ich das frustrierend. Ich hatte so vorbildlich gebügelt und gesteckt!DSC_0530Davon abgesehen, arbeitet sich der Pulli wirklich gut, und Belege sehen ja doch immer etwas professioneller und schicker aus als Bündchen am Halsausschnitt. Über den Ausschnitt habe ich mich am fertigen Pulli total gefreut. Ja, für Winter ist er groß, aber endlich besitze ich mal einen U-Boot-Ausschnitt, der an meine Schultern passt! Die Brustabnäher sind übrigens in einer späteren Schnittvariante deutlich nach unten gesetzt worden, die sind hier noch viel zu hoch.DSC_0525Witzig an dem Schnitt finde ich, dass der Pullover auch hinten Abnäher hat. Sie sollen vor allem Hohlkreuze ein bisschen ausgleichen, sind aber für meinen Geschmack an jedem Rücken vorteilhaft, weil sie die klassische Stoff-Überschuss-Falte am Schulterblatt reduzieren.DSC_0527Den gesamten Pulli finde ich gemütlich, in der Passform angenehm leger und durch die Ausschnittbelege trotzdem etwas Besonderes. Das war doch mal ein guter Einstieg in das Adventskalender-Projekt!DSC_0531

Verlinkt zu Nähzeit am WE

Den Schnitt für den Pullover „Kellu“ habe ich im Rahmen der Näähglück-Adventswerkstatt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Meinung dazu ist trotzdem ehrlich.

6 Kommentare zu „Adventspulli Kellu mit dem gewissen Extra

  1. Hallo, der Pulli steht dir super, ich mag die Farbe total genauso wie den Kontrast mit den blauen Reißverschlüssen. Und trotz deiner 3 Kinder scheinst du meiner Auffassung nach richtig viel Näharbeit zu schaffen.

    Aber ich habe den Eindruck die Brustabnäher sitzen zu hoch, kann das sein?

    Liebe Grüße,
    Ina

    Gefällt mir

    1. Hallo Ina, die Brustabnäher sitzen tatsächlich viel zu hoch, die sind im Lauf des Probenähens noch deutlich korrigiert worden. Ich habe noch die erste Version genäht. Ich dachte auch, das hätte ich irgendwo im Text geschrieben.

      Na ja, wenn ich die umgesetzten Projekte ins Verhältnis setze zu meiner To-do-Liste, dann ist das armselig wenig. Aber wahrscheinlich hast du recht, für einen Alltag mit Säugling ist es dann doch ganz ordentlich.

      Viele Grüße!

      Gefällt mir

  2. Liebe Meike, ich finde den Pullover sehr schön an Dir und mit den Reißverschlusstaschen macht er echt was her. Die Farbe steht Dir auch sehr gut 🙂 (und die zu hohen Brustabnäher wären mir nicht aufgefallen..:-)) . Den Rückenabnäher finde ich ja spannend, das sieht man ja sonst eher nur im „Kleider aus Webware-Bereich“. Wie schön, dass Sophie hier eine solche Technik auch ins „Kleidung aus dehnbaren Stoffen-Lager“ überträgt. Liebe Grüße! Karin

    Gefällt mir

    1. Oh, vielen lieben Dank, Karin! Wenn ich ehrlich bin, sind mir die zu hohen Abnäher selbst auch nicht aufgefallen, aber Sophie war entsetzt… 🙂
      Ja, die Rückenabnäher finde ich auch echt toll. Selbst, wenn man sie nicht „braucht“, haben sie einfach was für sich.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.