Kindersachen

Japan-Jacke in Frankreich-Farben

Als wir im Mai in Japan waren, bin ich buchstäblich in letzter Minute auf die kleine Stoff-Abteilung eines großen Einkaufszentrums gestoßen. In Eile und mit eigentlich vollen Koffern habe ich dort ein paar Impulskäufe gemacht, und darunter war ein Coupon Baumwoll-Steppstoff. Etwa 40 x 110 cm, innen naturweiß, außen dunkelblau mit Blumen und Hasen. Den fand ich superschön und habe ihn für das neue Stöpselchen verplant.

Weil der Stoff schon für sich wirkt, wollte ich ihn gar nicht mehr bunt kombinieren oder in komplizierten Schnittmustern verarbeiten. Ich habe eine Raglan-Jacke ohne Kapuze in Größe 62 zugeschnitten (Schnitt aus dem von mir textlich ziemlich ungeliebten ersten Klimperklein-Buch), Futter aus weißem Lillestoff-Biojersey und einen einzelnen Streifen rotes Bündchen für den geplanten College-Kragen. Eigentlich hätte ich eine Kapuze im Herbst gut gefunden, aber der Stepper-Coupon reichte dafür beim besten Willen nicht.DSC_0156Den Stepper habe ich mit der Nähmaschine genäht und dann versäubert, das Jerseyfutter gleich mit der Overlockmaschine. Dann habe ich den Bündchenstreifen auf die rechte Seite des Außenstoffs genäht: Mitte auf Mitte gesteckt, dann einen Zentimeter von der Knopfleiste abgemessen und das Bündchen schräg nach oben an diese Stelle gesteckt, damit es nachher zur Knopfleiste hin ausläuft. Das habe ich dann innerhalb der Nahtzugabe festgesteppt, das Jerseyfutter drübergelegt und alles mit der Overlockmaschine zusammengenäht. Ich mag diese weichen Collegejacken-Kragen, auch wenn ich hier gar nicht sicher bin, ob es vom Stil zum Stoff passt.DSC_0155Nach dem Wenden habe ich einmal komplett um den Jackenrand gesteppt und dann nur noch die Ärmelkanten aufeinandergenäht, mit jeweils nach innen geklappten Nahtzugaben. Ich war zu faul für Wendebündchen.DSC_0153Die Jacke finde ich sensationell schick. Mag sein, dass den Stoff nicht jeder unisex findet, aber das dürfte schon auf einen Meter Entfernung nicht mehr gelten. Da ist sie nämlich dunkelblau-rot-weiß. Und das ist ja dann in vielen Köpfen wieder klassisch Junge. Für mich ist es höchstens französisch. Auf jeden Fall mag ich die Jacke. Impulskäufe können echt was Tolles sein!DSC_0154Da es kurz nach des Stöpselchens Geburt deutlich abgekühlt ist, hatte es die Jacke schon mit eineinhalb Wochen an. Und prompt kam: „Wie alt ist die Kleine denn?“ Mannomann, nur wegen ein paar Blümchen…DSC_0424Schön ist aber, dass die Jacke relativ üppig geschnitten ist und sicher noch eine Weile passt.DSC_0425

Verlinkt zu Menschen(s)kinder, Sew Mini und Nähzeit am WE

8 Kommentare zu „Japan-Jacke in Frankreich-Farben

  1. Guten Morgen, die Jacke ist total niedlich. Sie gehört zu den Teilen, bei denen ich mich nicht entscheiden kann, ob es ein Kleidungsstück für Jungen oder Mädchen ist. Viele Grüße von Maryme

    Gefällt mir

  2. Eine fesche Jacke für dein Ministöpselchen.
    Meine zwei Jungs mussten einen rosa Frottee Strampler mit Miezekatze tragen, der war noch von mir und ich hab ihn einfach geliebt. Da wurde ich dann auch oft gefragt: wie heisst denn die kleine.

    Gefällt mir

    1. Okay, bei rosa Frottee könnte ich das gut verstehen, da würde ich auch erst mal von einem Mädchen ausgehen. Aber so weit ich weiß, hat noch jeder Junge ein bisschen Rosa und Lila überlebt, und in den ersten Monaten geht es ja vor allem darum, was den Eltern gefällt!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.