Kindersachen

Schulstart mit Raketen

Der große Stöpsel hat in diesem Sommer seine Karriere als Schulkind begonnen. In der Nähwelt beginnt die Einschulungs-Phase dagegen schon im Frühling, wenn die Selbstnäh-Sets in den Verkauf gehen. Ich habe Selbstnähen in Bezug auf die Schultüte ziemlich direkt verworfen. Zu oft habe ich mich schon geärgert, wenn ich Stunden in irgendwelche Projekte investiert habe und vom Kind nur beiläufiges Abnicken kam. Die Schultüte habe ich deshalb im Internet bestellt und war sowohl mit der Entscheidung als auch mit dem fertigen Stück extrem zufrieden.

Einige Wochen vor der Einschulung habe ich den großen Stöpsel gefragt, was er eigentlich an diesem Tag anziehen möchte, und da kam ohne Zögern: „Ich wünsche mir ein Raketen-Outfit: Raketenhose, Raketen-T-Shirt, Raketenunterhosen und Raketensocken.“ Mann, was war ich froh, dass ich da offensichtlich schon mal die Schultüte richtig ausgesucht hatte!

Raketenstoff hatte ich auch auf Halde, eineinhalb Meter Jeans-Jersey „Rocket“ von Lillestoff. Unterhose und Socken habe ich aber verweigert. Als ich mich an das Einschulungs-Set gemacht habe, war es noch total heiß. Also habe ich eine kurze Hose und ein T-Shirt geplant. Mit den Tagen veränderte sich die Wettervorhersage deutlich, hin zu 20 Grad und Bewölkung – und der große Stöpsel ist eine furchtbare Frostbeule. Da war klar, dass ich lange Sachen nachlegen muss. Für die war dann schon nicht mehr so viel Zeit.

Als Pullover habe ich aus dem Ordner „noch nicht genäht“ den Schnitt „Pull*it*over“ von Sara & Julez gezogen und gedruckt. Es gibt ihn in etlichen Varianten, meine Wahl fiel auf eine Bauchtasche und einen „Coil-Kragen“. Wieder ein neues Wort gelernt… Ein Pullover ganz aus dem Raketenstoff war mir aber zu düster, deshalb habe ich als Grundstoff den Bio-French Terry in Antiqua von Stoffonkel verwendet. Diese Farbnamen finde ich ja übrigens immer etwas albern, mich erinnert das an Autos. Wenn Hersteller X sein Blau „Deep Sea Blue“ nennt, dann nennt Hersteller Y seinen Farbton „Atlantic Ocean Blue“ oder so, nur fürs Alleinstellungsmerkmal. Mir würden ja Hellblau, Mittelblau und Dunkelblau reichen. Wie das genau aussieht, gucke ich mir dann sowieso genauer an. Aber egal.DSC_0217Den Pullover habe ich auf Zuwachs in Größe 134 genäht, obwohl der große Stöpsel zurzeit perfekt in Größe 128 passt. Als Zugeständnis habe ich die 134 einen halben Zentimeter schmaler gemacht und die Ärmelbündchen auch etwas enger. Eine Weile soll das gute Stück doch passen.DSC_0218Die Raketen prangen nun als Bauchtasche, Kragenfutter und als einzelne Applikation auf dem Pullover.DSC_0219Das finde ich ein schönes Mittelmaß. Die Bündchenfarbe ist eindeutig suboptimal, aber ich hatte keine bessere im Regal und einen gewissen Zeitdruck…

Diese Kragenform finde ich echt schick. Der Einschüler scheint sie auch zu mögen, er hat das Ausziehen am Einschulungstag konsequent verweigert. Einen Pulli mit so einem Kragen würde ich selbst auch anziehen. Der sieht weich und kuschelig, aber nicht einengend aus.DSC_0220Die Hose sollte wiederum komplett aus dem Jeans-Jersey sein. Da fand ich es passend, und mit Hosen aus den Lillestoff-Jeans-Jerseys haben wir auch gute Erfahrungen in Sachen Haltbarkeit gemacht. Weil ich zur Hose erst am Vorabend der Einschulung kam, musste ein bewährter Schnitt her, und das war das Freebook Kinderhose von Näähglück. Das geht eigentlich nur bis Größe 122/128, aber in der Weite ist das perfekt für den großen Stöpsel, und zurzeit füge ich einfach zwei, drei Zentimeter am Saum hinzu.DSC_0216Damit passen die Hosen super. Als Zugeständnis daran, dass der große Stöpsel kein kleiner Piepel mehr ist, nähe ich die Kinderhose aber inzwischen mit angesetztem Hosenbund statt mit Bündchen. Der Aufwand ist nicht viel größer, aber es sieht ein bisschen seriöser aus.

Ein tierisches Frust-Erlebnis hatte ich bei den Hosentaschen. Die Hose sollte zwei Taschen haben, und die habe ich aus dem French Terry geschnitten, damit die Sachen zusammenpassen. Eigentlich sollen die Taschen doppellagig genäht werden, aber das fand ich bei dieser Materialwahl ungünstig, weil sie dann so viel dicker gewesen wären als die Hose selbst.

Also habe ich sie einlagig geschnitten und wollte sie einfassen. An der langen Außenwölbung hat das auch geklappt. Innen bin ich gescheitert. Keine Ahnung, warum. Ich habe es mit dem Einzel- und dem Doppelfaltschrägbinder probiert, habe natürlich beim Auftrennen der Covernaht nie den richtigen Faden erwischt, an dem man die Naht mühelos aufribbeln kann, und habe die Taschen nach drei gescheiterten Versuchen wutentbrannt in den Müll geschmissen. Fünf Minuten später habe ich eine wieder rausgeholt und einfach ohne obere Einfassung auf die Hose gesteppt. Das Kind steckt da sowieso nie was rein.DSC_0222Schön ist das ja nun nicht. Echt nicht. Aber ich hatte es eilig, Sweat franst nicht aus, und wenn mich jemand fragt, behaupte ich, das sollte so. Der große Stöpsel hat mich nicht gefragt, und das ist doch die Hauptsache.

Bei seiner Einschulung jedenfalls hat er sich schick und glücklich gefühlt, und damit war doch meine Aufgabe eindeutig erfolgreich erledigt.DSC_0214

Verlinkt zum Freutag, zur Bio-Linkparty, zu Selbermachen macht glücklich, Autos & Co., Nähzeit am Wochenende und made for boys

10 Kommentare zu „Schulstart mit Raketen

  1. Liebe Meike, das Einschulungsoutfit ist einfach klasse. Toll, dass es Gefallen findet und hoffentlich noch lange getragen werden kann.
    Von Lackbezeichnungen kann ich ein Lied singen. Das ist schon fast eine Wissenschaft mit manchmal seltsamen Auswüchsen. Ich glaube „dünenbeige“ und „steppenbraun“ werde ich nie mehr vergessen. ;o)
    Liebe Grüße! Tina

    Gefällt mir

  2. Ein tolles Outfit, ich mag, dass es nicht Pseudo-schick ist, sondern Kindgerecht. Wenn ich noch an meine Bluse und Rüschenrock, dazu die Lackschuhe denke, das hätte ich mir im Leben nicht selbst rausgesucht. Gestrahlt hatte ich trotzdem 😉 Alles Gute zur Einschulung!

    Gefällt mir

      1. An meine Einschulung habe ich keine Erinnerung. Meine Kindererinnerungen gehen gefühlt erst in der 4. Klasse los, hier und da ein Moment aus der 1. Klasse, aber keine Ahnung, was ich ind er 2. und 3. gemacht habe. Wahrscheinlich wars mir in dem Moment egal, aber so im Nachhinein auf den Fotos….öhm…naja

        Gefällt 1 Person

  3. Das Einschulungsoutfit finde ich prima und die Entstehungsgeschichte ist toll zu lesen. Mir gefällt vor allem, dass es bequem und freundlich und kindgerecht ist. Auch die Schultüte ist sehr hübsch. Da hoffe ich er hat noch viele schöne Schultage! Liebe Grüße Ingrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.