Kindersachen

Mit Wendepailletten zum Streichel-T-Shirt

Immer mal wieder kam der große Stöpsel aus der Kita mit dem Wunsch, ein Wendepailletten-T-Shirt zu bekommen. Hmm, ich bin ja nicht unbedingt ein Trend-Mitmacher, aber dem Kind gönnt man das meist doch. Ich hatte 2017 ein riesiges Stück Wendepailletten, schlicht schwarz-weiß, im Stoff-Adventskalender gehabt, aber daraus hätte man selbst eine Form schneiden müssen. Da konnte ich den inneren Schweinehund nicht überwinden und habe das ganze Stück verschenkt.

Bei der Stoffonkel-Plantagenparty Ende Mai war dann ein Stand mit Hunderten oder Tausenden fertigen Patches (hab ich gelernt, ich hätte „Aufnäher“ gesagt…), und da habe ich dem großen Stöpsel kurzerhand eins ausgesucht. Meine Wahl fiel auf ein weißes Quadrat mit zwei verschiedenen Raketen; eine wartend und eine startend. Also unkitschig und eher schlicht. Jetzt war der einzige Haken an der Nummer, dass die verkaufende Frau sagte, man müsse das Riesending händisch mit Matratzenstich aufnähen. Boah, wie ich das hasse!

Im Probenähen für Lumalis Kalleson habe ich mir einen Ruck gegeben, einen schlichten schwarzen Lillestoff-Jersey aus dem Regal gezogen, das Vorderteil ausgeschnitten und mich ans Werk gemacht. Um den Patch waren etwa eineinhalb Zentimeter Trägertüll, die man umklappen und am Rand auf dem Stoff festnähen sollte. Habe ich sorgfältig gemacht und dabei auf die Uhr geguckt. Vollkommen konzentriert und störungsfrei hat es 70 Minuten gedauert, einmal um dieses Quadrat zu kommen.DSC_0065Wenn ich jetzt Kinder mit selbstgenähten Wendepaillettensachen sehe, weiß ich also künftig, dass sie entweder geduldigere Hersteller/innen hatten als ich es bin oder dass Letztere diese Kinder seeeehr liebhaben, um solche Klamotten zu fabrizieren. Mann, war ich froh, als das Ding festsaß.DSC_0067Inzwischen habe ich in mehreren Anleitungen gelesen, dass man mit der Maschine auf dem Tüllrand nähen und dann den Überstand zurückschneiden soll. Tja, das klingt verlockend. Aber ich bin mir nicht so ganz sicher, ob sich Tüll nicht auch aufdröselt. Mein Trägertüll war nämlich versäubert. Außerdem hat das Umklappen den vorteiligen Effekt, dass das Wendepaillettending etwas erhaben ist und sich super streicheln lässt.DSC_0071Das tut der große Stöpsel nun auch ausdauernd und stolz. Optisch finde ich eigentlich, dass die Applikation etwas zu tief sitzt, aber zum Streicheln und Angucken ist die Höhe optimal. Wenn sie höher wäre, würde er immer das Vorderteil runterzerren, um die Rakete in voller Pracht sehen zu können. Wäre auch doof.DSC_0073Gefreut habe ich mich, dass hier endlich mal die Ösenknöpfe mit den Raketen passten, die seit bestimmt drei Jahren in meiner Knopfschublade versauern. Ich habe zwar immer noch nicht der Weisheit letzter Schluss entdeckt, wie man sie dauerhaft haltbar annäht, aber das hat mich nicht daran gehindert, es erst mal zu versuchen.DSC_0069Selbst schuld: Jetzt will der kleine Stöpsel auch ein Streichel-T-Shirt. Hätte ich doch vorher wissen müssen! In manchen Momenten gibt er sich damit zufrieden, dass das Raketen-T-Shirt ja irgendwann zu klein ist für den großen Bruder und er es dann haben kann. In anderen Momenten dauert das noch zu lange. Also habe ich mal im Netz nach schönen (!) Wendepaillettenmotiven gesucht. Erstens sind die ja echt rar gesät, zweitens war ich ein bisschen schockiert über die Preise. Hätte ich gewusst, was die Raketen für ein Schnäppchen waren, hätte ich bei dem Stoffonkel-Event nicht nur ein Motiv gekauft. Nachher ist man immer klüger!DSC_0074

Verlinkt zu made for boys, der Bio-Linkparty und Selbermachen macht glücklich

Das Schnittmuster Kalleson von Lumali habe ich - inklusive Anleitung - während des Probenähens kostenlos bekommen, um den Schnitt zu testen.

5 Kommentare zu „Mit Wendepailletten zum Streichel-T-Shirt

  1. Respekt für das komplett mit der Hand aufnähen! Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man die Dinger vorsichtig mit Vlieseline aufbügeln kann und habe das auch gemacht, allerdings habe ich den Rand auch komplett mit aufgebügelt, da war nix mit zurückschneiden, nächstes Mal vielleicht.
    Liebe Grüße! Tina

    Gefällt mir

    1. Danke, Tina! Ich hatte auch Respekt vor mir selbst 😉
      Ich hätte mich vermutlich nicht getraut zu bügeln, aus Angst vor Schäden an den Pailletten. Ich hab aber staunend dein Regenbogengarn beguckt, das fand ich eine sehr schöne Lösung rund um C.s Herz.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.