Allgemein · Für Erwachsene

Türchen auf für Hoodie Satu

Alle Jahre wieder gibt es den mit Spannung erwarteten Adventskalender von Näähglück – by Sophie Kääriäinen. In diesem Jahr enthält er ab heute für sechs Tage Schritt für Schritt einen Hoodie, den ich als Hoodie-Skeptikerin wirklich schön finde. Google hat mir dessen Namen „Satu“ aus dem Finnischen mit „Märchen“ übersetzt. Hach ja…

Schön an dem Schnitt finde ich persönlich, dass es zusätzlich zur Kapuze auch eine Kragenvariante gibt (in meinem Berufsalltag sind Kapuzen nur schwer unterzubringen, und „nur für zu Hause“ hab ich schon so viel im Kleiderschrank), und dass die Front durch Längs-Teilungen sehr figurfreundlich daherkommt. Außerdem hat er nicht die klassische Känguru-Bauchtasche, sondern elegante seitliche.

Im Adventskalender wird der Schnitt in Doppelgrößen angeboten. Ich nähe eigentlich gern untenrum 42, obenrum 44, das passt dann meist gut. Hier hab ich aber gelernt, dass bei Doppelgrößen meist die größere maßgeblich ist, das wäre dann obenrum 44/46 gewesen. Und eine Größe 46 brauche ich nun eher nicht. Also habe ich vorsichtig eine Linie zwischen den beiden Doppelgrößen gezogen, in der Hoffnung, dass das etwa hinkommt, und mir den Hoodie so doch auf 42 –> 44 zurechtgeschnitten.

Ich hatte im Frühling mal eineinhalb Meter dunkelblauen Jacquard mit hellgrünen Punkten gekauft, eigentlich mit dem Plan, mir daraus einen neuen Blazer zu nähen. Mit der Zeit war ich aber immer unsicherer, ob ich einen Punkte-Blazer denn überhaupt regelmäßig anziehen würde und ob nicht vielleicht ein einfarbiger oder konservativerer Stoff besser geeignet wäre fürs Büro. Da der Stoff nun schon ein halbes Jahr gelegen hatte, habe ich ihn für den Hoodie verwendet. Der Stoff ist sich selbst genug, deshalb ist der Innenkragen einfach weiß, genau wie die Taschenränder.DSC_0111Die Taschen sind ein Teil des seitlichen Schnittteils, ich habe es dafür einfach an der entsprechenden Linie geknickt. Das hat einen zweiten Ausdruck gespart. An den Oberkanten wird das Bündchen angenäht und dann die Tasche an den Seitenrändern auf das Schnittteil geheftet. Da ich hier relativ festen Stoff für den Pullover verwendet habe und dünnen Jersey als Taschenbündchen, habe ich die Streifen abgesteppt, damit sich nichts faltet, wie es nicht soll.DSC_0109Danach werden die vorderen Teile des Pullovers verbunden. Mir gefällt diese vordere Trennung ja sehr gut, und damit man sie besser sieht, habe ich aus dem weißen Jersey lange Streifen von 2,5 cm Breite zugeschnitten und als Paspel mit eingenäht. Das betont die Teilung, ohne aufzutragen. Finde ich gut. Weniger gut fand ich, dass ich zum Stecken zu faul war und oben mit gestandenen fünf Zentimetern Versatz rausgekommen bin. Das ist dann selbst mir zu viel, um es einfach abzuschneiden. Und ich hasse Auftrennen von Overlock-Nähten! Half aber nichts, und im zweiten Anlauf habe ich gesteckt. Das klappte dann.

Die Pulloverteile werden genäht wie bei jedem anderen Schnitt auch: Schulternähte steppen, Ärmel einsetzen, Seitennähte schließen.DSC_0114Dann fehlt die Kapuze bzw. in meinem Fall der Kragen, und der hat dankbare Markierungen für die vordere Mitte und die Schultern, so dass die Überlappung vorn keine Herausforderung ist. Mir ist bei einem anderen Schnitt schon mal unbemerkt eine Schicht Überlappung rausgerutscht, und weil ich keine Lust auf noch eine Runde Auftrennen hatte, habe ich den Kragen hier erst mit langer Stichlänge an den Ausschnitt geheftet und danach mit der Overlock genäht.DSC_0112Saum- und Ärmelbündchen wollte ich auch aus dem Jacquard schneiden, und da fand ich den Tipp in der Anleitung sehr gut, sie dann eine Größe größer zuzuschneiden als aus Bündchen. Das hat perfekt gepasst.DSC_0098Der fertige Hoodie ist in meinem Alltag zwar doch eher was fürs Wochenende und gemütliche Nachmittage, aber dafür finde ich ihn total gemütlich. Für mich ist auch der Kragen genau richtig – nicht zu eng, nicht zu groß, nicht zu breit. Ich freu mich über den Hoodie!DSC_0101

Das Schnittmuster wurde mir während des Probenähens für den Näähglück-Adventskalender kostenlos zur Verfügung gestellt.
Verlinkt zu Weekend Wonderland, Nähzeit am WE, it's new und dem Freebook Friday

6 Kommentare zu „Türchen auf für Hoodie Satu

  1. Da ist dir ein sehr schöner Hoodie gelungen! Ich freue mich schon auf die übrigen Türchen bis der Schnitt komplett gesammelt ist und ich loslegen kann. Ich hab da noch so schönen Sweat vom Stoffonkel…
    LG Petra

    Gefällt mir

  2. Sehr gerne mag ich Deinen Hoodie und er steht Dir toll. Mir gefällt die schöne Kragenlösung und auch die Paspelierung und die Taschen sowieso Ich bin ein Taschenfan ;-)))

    Dir einen gemütlichen 2. Advent und liebe Grüße von Traudi.♥ aus dem Drosselgarten

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s