Allgemein · Kindersachen

Hokuspokus für die Nacht

Das Stöpselchen wächst zwar im Vergleich zu seinem großen Bruder bescheiden, aber es wächst. Auch aus den Schlafanzügen raus. Wenn man es mal nüchtern betrachtet, braucht man keine Schlafanzüge. Eine Pumphose mit Shirt tut es auch. Aber so ein schöner Schlafanzug hat einfach was.

Ich hatte vor gefühlten Ewigkeiten mal das Ebook „Winterschlaffein“ von Näähglück gekauft. Das ist ein einteiliger Schlafanzug bis Größe 116, der eine Wickelknopfleiste, Fäustlinge und Füßlinge haben kann, wenn man will. Das Stöpselchen mit seinen fast drei Jahren braucht davon eigentlich nichts mehr, es hätte einen schlichten Einteiler ohne alles bekommen können. Aber mich hat die Wickelleiste gereizt.

Im Juli hatte ich bei einem ambitionierten Offline-Stoffkauf ein Stück „Starlight“-Jersey von Hamburger Liebe gekauft, aus dem ein Winterschlaffein in 98/104 werden sollte. Beim Zuschneiden musste ich feststellen, dass der Stoff wohl zehn Zentimeter zu schmal ist; der Schlafanzug hat nicht komplett raufgepasst. Das Ebook enthält zwar Vorschläge zum Stückeln in solchen Fällen, aber ich wollte nicht stückeln. Stattdessen habe ich kürzere Ärmel zugeschnitten und die Ärmelbündchen um die entsprechende Differenz verlängert.DSC_0534Bis zu den Knopfleisten ist das Nähen denkbar einfach. Meine persönliche Herausforderung kam beim „Kreuzungs-Druckknopf“ dort, wo die Wickelknopfleiste auf die lange vordere Knopfleiste trifft. Eigentlich ist auch das gut bebildert und erklärt, aber ich hatte solche Sorge, es falsch zu verstehen und den Druckknopf falsch zu setzen, dass ich bestimmt viermal gelesen und noch zweimal nachgedacht habe, ob das auch so stimmt, wie ich denke. Druckknöpfe abzuhebeln ist nämlich keine meine beliebteren Aufgaben.DSC_0544Unangenehm fand ich in dem Zusammenhang nur, am Druckknopf vorbei abzusteppen. Ich arbeite bei Jersey immer mit Obertransportfuß, der breiter ist als mein normaler und der auch keinen Reißverschlussfuß zulässt. Dadurch finde ich immer ein ziemliches Gewürge, den Druckknopf daran vorbeizukriegen, und richtig gerade sind die Nähte da auch nicht. Aber wer kontrolliert schon Millimeterabstände im Windelbereich?!DSC_0543Der Schlafanzug sitzt sehr gut. Am Oberkörper ist er nicht zu weit, wärmt also schön, aber die Arme und Beine bieten genug Platz für ordentlich Bewegung im Schlaf.DSC_0539Den Hit am Schnittmuster finde ich das Kragenbündchen, das hat eine so schöne Breite und vor allem eine tolle Form am vorderen Rand. Solche Kleinigkeiten adeln für mich manchmal einen Schnitt.

So eine fertige Druckknopfleiste macht mich immer ungemein glücklich. Mag komisch klingen, aber diese kleinen, bunten Drücker an Kinderkleidung haben für mich was von Luxus, Kreativität und Schönheit. Und auch wenn die Knopfleiste im Schritt vielleicht in dem Alter nicht mehr nötig ist, finde ich sie trotzdem komfortabel. Da kann das Stöpselchen jetzt an Wochenendmorgen die Nachtwindel gegen eine Unterhose tauschen und trotzdem im Schlafanzug bleiben. Und dann sein Lieblingsbuch lesen: „Hokuspokus in der Nacht“. Herrlich!DSC_0541Nachtrag: Das Stöpselchen findet den Schlafanzug total doof und will ihn nicht anziehen. Für eine „sachgerechte“ Erklärung der Verweigerung ist es noch zu klein. „Mir ist der niss ssön!“, kommt da immer nur. Ich bin ja doch irgendwie enttäuscht, auch wenn ich den Kurzen das nicht spüren lasse. Immerhin hat der große Bruder gleich gefragt, ob er den dann haben kann. Liegen ja auch nur vier Kleidergrößen dazwischen…

Verlinkt zur Bio-Linkparty, zu Menschen(s)kinder und Montagsfreuden

2 Kommentare zu „Hokuspokus für die Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s