Allgemein · Kindersachen

Sailor maid statt tailor made

In meiner Stoffkiste mit der Webware lag ein wunderschöner halber Meter Babycord, marineblau mit roten Stickankern. Ich fand das einen der herrlichsten Stoffe in meinem Fundus, nur lag der da schon eine Weile, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte, was er mal werden soll. Immer mal wieder habe ich einen Schnitt aufgelegt, aber entweder reichte dann der halbe Meter nicht oder ich war einfach nicht überzeugt. Nach und nach habe ich festgestellt, dass ich einen Großteil der Schnitte für meine kleinen Stöpsel einfach deshalb verworfen habe, weil mir der Stoff zu filigran erschien.

Mein Großer würde eine Hose aus Feincord an einem Kita-Tag schreddern. Der Kleine steht seinem Bruderhelden in fast nichts nach. Ich unterliege zwar nicht der Illusion, dass nur Jungs Rabauken sind, auf alles klettern, hinfallen und dreckig nach Hause kommen, aber ich habe mich am Ende trotzdem dafür entschieden, meine beiden Favoritenmädchen zu benähen. Das eine spielt schon auf dem Spielplatz, das andere wartet noch auf den ersten Auftritt.

Aus einem halben Meter für zwei Kinder konnten nur Hosen werden. Das Mini-Mädchen hat eine Pumphose bekommen, nach dem Freebook Pumphose von Lybstes. Da habe ich den maritimen Cord total stilecht mit rot-weiß gestreiftem Bündchen kombiniert und finde das einfach zu niedlich. Wahrscheinlich endet das arme Baby mit so vielen Hosen in Größe 56, dass es gar nicht alle anziehen kann, bevor es rausgewachsen ist, aber man darf auch mal unvernünftig sein.4Die Mama des Midi-Mädchens hatte sich neulich so lobend zum Schnitt Karl Knopf von konfetti patterns geäußert, und dafür reichte der Feincord auch genau noch. Hier musste es blau-weißes Bündchen werden, weil man für die Beine so viel braucht, dass ich in Rot-Weiß passen musste, aber dafür gab es rote Ankerknöpfe dazu.DSC_1252Ich freu mich an dem Schnitt wirklich sehr, seit ich mit der Knopfannäh-Funktion meiner Nähmaschine umgehen kann und mich häufiger zu Schnitten mit Bügelaufgaben überwinden kann. Jersey kann man ja auch mal in Form drücken, aber hier ging nix ohne Bügeln.DSC_1250Hach, die Karl-Knopf-Hose finde ich einfach zu schön. Ich glaube, die würde ich meinem Stöpselchen eh nur für Autofahrten anziehen, damit sie bloß nicht schmutzig oder zerlöchert endet. Insofern ist Verschenken bestimmt die bessere Variante!

Verlinkt zu Sew Mini

8 Kommentare zu „Sailor maid statt tailor made

    1. Danke, Iggy! Ja, das geht mir auch immer so, dass ich mit Feincord liebäugele, aber mir kommt einfach zu optimistisch vor, die Jungs mit solchen Hosen auf den Spielplatz zu schicken. Vielleicht mal Breitcord… Liebe Grüße, Meike

      Gefällt mir

  1. In Natura ist die Hose noch schöner als auf dem Foto! Ich hoffe, die Maus behandelt sie pfleglicher als es die Stöpsel tun würden 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s