Allgemein · Kindersachen

Fürs gute Gewissen und fremde Babys

Als ich neulich fünf Meter Stoffreste bestellt habe, hat mich nach der Ankunft des Stoffpakets dann doch ein bisschen das schlechte Gewissen gepackt. Ich hab so viel Stoff und Stoffreste, die schon seit Jahren rumliegen und zu nichts werden. Also hab ich eine Stunde in Aufräumen und Sortieren investiert, um entscheiden zu können, was ich doch mal ausmiste.

Zwei Pakete Stoff habe ich an die Aktion Nähen für Regenbogenkinder geschickt, die mit Stoffspenden arbeiten und daraus Kleinst-Kleidungsstücke oder Zubehör nähen. Größere Stücke Sweat und Jersey habe ich auf einen eigenen Stapel gepackt, um daraus kleine Pumphosen zu nähen. In der ersten Serie habe ich das Freebook „Pumphose Newborn“ von Lybstes verwendet und sechs Hosen in Größe 50/56 an zwei Abenden und einer Mittagspause produziert.DSC_1250 (4)Teilweise finde ich die Muster- bzw. Farbkombinationen zwar ein bisschen fragwürdig, aber ich plane, die Hosen auch irgendwo zu verschenken oder zu spenden, und da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, hoffe ich einfach, dass jede dieser Hosen einen Abnehmer finden wird. Ich wollte nämlich auch gern die kleineren Reste Bündchenstoff verwenden, und da reichte es oft nicht für Bein- und Bauchbündchen.DSC_1251 (3)Ich glaube aber, für die zweite Serie nehme ich mir ein anderes Schnittmuster vor. Es lebe die Abwechslung!

Verlinkt zu Wir machen klar Schiff und Sew Mini

6 Kommentare zu „Fürs gute Gewissen und fremde Babys

  1. Ich finde deine kunterbunte Hosenserie sehr niedlich. Genau das Bunte macht sie doch aus! Ich nähe auch immer wieder mal für Spendenprojekte und ich habe eine Nachbarin, die Kindergärtnerin ist, die ist immer dankbare Abnehmerin für Stoffe und Co. Ufffffz. Und dennoch habe ich aktuell auch Beeeeerge an Stoffen zuhause, die ich dringend sortieren, vielmehr aussortieren, muss. Danke für die Inspiration dazu, vielleicht gibt’s auch einen Schwung Hosen…

    Fröhliche Sommergrüße von Anni

    Gefällt mir

    1. Hallo Anni! Inspiration immer gern, und wenn unsere Kita die letzten Stoffreste-Berge abgearbeitet hat, lege ich da bestimmt noch mal nach. Für den nächsten Schwung Hosen muss ich aber erst mal die Hitzewelle vorüberziehen lassen, bei 33 Grad geht Nähen nicht.
      Viele Grüße zurück!
      Meike

      Gefällt mir

      1. Das stimmt, ich habe gestern noch kurz was genäht, der Näharbeitsplatz ist oben unterm Dach und ich bin regelrecht dahingeschmolzen… Schwitz. 🙂 Aber lieber geschwitzt und nebenbei den Sommer genossen, als dass es womöglich weiter so kalt wie Anfang Mai ist…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s