Allgemein · Für Erwachsene

Pulli Alva mit Schönheitsfehler

Das Sommerimmerkleid Alva von Prachtkinder, über das ich mich neulich schon so enorm gefreut habe, lässt sich auch als Shirt bzw. Pullover nähen. Das wollte ich direkt testen und habe dafür einen tollen gestreiften Doubleface-Strickstoff gewählt, der schon seit Mai im Regal lag. Als ich ans Zuschneiden gehen wollte, stand ich fassungslos vor dem Stoffstück. Ich schließe nicht aus, dass ich an irgendeiner Stelle vom optimalen Vorwasch-Programm abgewichen bin, aber ich hatte wirklich noch nie einen so verzogenen Stoff am Wickel. Ich hatte nun die Wahl zwischen diagonalen Streifen am fertigen Kleidungsstück oder maximalem Verschnitt bei geradegestreiftem Zuschnitt.

Ich habe mich für einen Mittelweg entschieden und leicht schräg zugeschnitten, damit ich wenigstens Vorder- und Rückenteil aus dem Meter kriege. An Ärmelansätze, die ich mir mal mit langen Bündchen vorgestellt hatte, war nicht zu denken. Der Rest reicht vielleicht noch für ein paar Socken oder eine Neugeborenenmütze.

Krageneinsatz und Ärmel habe ich geschafft, dann hat mich ein Infekt dahingerafft, und der Schalkragen musste warten. Nach zehn Tagen habe ich mir endlich den halbfertigen Pullover vorgenommen, um ihn zu beenden. Das war eindeutig zu früh – ich hab den Kragen falsch eingenäht, nämlich rechts auf links. Und gemerkt hab ich das erst, nachdem ich schön alles mit der Overlock versäubert hatte. Ich war zu platt und zu frustriert, um alles aufzutrennen. Also habe ich beschlossen, dass mein erster Alva-Kragen, der eins zu eins nach Anleitung mit Kragenbefestigung im Nahtschatten entstanden war, auch nicht perfekt geworden war und ich mir eine Alternativlösung zugestehen darf.

Ich habe den Kragen also von innen nach außen gefaltet und die Außenkante mit einem kleinen Saumumschlag penibel auf die Anschlusskante gesteckt. Dadurch, dass der Doubleface-Strickstoff vom Vorderteil so viel dicker ist als der Jersey-Krageneinsatz, war dort ohnehin ein Absatz entstanden. An den konnte ich gut anlegen und den Kragen dann aufsteppen.dsc_0599dsc_0601Ja, im Nacken ist mir der Anschluss um einige Millimeter verrutscht. Am Vorderteil bin ich aber ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es mal wieder eine Notlösung war. Man sieht die Steppnaht, ich bin damit weit entfernt von der eleganten Nahtschatten-Variante aus dem Ebook, aber die Steppnaht ist sauber und gleichmäßig, muss mir also nicht peinlich sein.

Der Pulli selbst ist gemütlich und trägt sich schön; ich habe auch ihn, genau wie das Alva-Kleid, an der Taillenlinie verlängert.

Und man sieht an der Seitennaht, dass die Streifen irgendwie nicht stimmen. Im Vergleich zu dem vollkommen schiefen Stoffstück, mit dem ich beim Zuschneiden gekämpft habe, ist das aber ein zu vernachlässigender Makel. Und ich guck einfach nicht so genau hin…dsc_0600

2 Kommentare zu „Pulli Alva mit Schönheitsfehler

  1. Da hast du dir ein hübsches Pullöverchen gezaubert. Also mich stört das kein bisschen, dass die Nähte vielleicht nicht perfekt sind. Aber ich habe da auch meistens nicht so einen Anspruch 😉
    Schon interessant, dass sich ein Stoff so wahnsinnig verziehen kann.
    Lg Iggy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s